Duo Mastering Interview Teil 1: Hybrides Mastering & die Zukunft von analogem Audio Gear

Duo Mastering Interview Teil 1: Hybrides Mastering & die Zukunft von analogem Audio Gear

Knapp drei Jahre ist es her, als wir Duo Mastering (Cro, Shindy, Mike Singer, Morgen, DXVE, uvm.) zuletzt interviewen durften. In der Zwischenzeit ist so einiges passiert, darum sprechen wir in diesem zweiteiligen Interview u.a. über analoges Outboard Gear, KI in der Musikproduktion und Songwriting mit Produktionsbudget.
Kompressor Tutorial: Alles, was du über Kompressoren wissen musst Du liest Duo Mastering Interview Teil 1: Hybrides Mastering & die Zukunft von analogem Audio Gear 17 Minuten Weiter MPW Reference Songs for Audio Mastering

Knapp drei Jahre ist es her, als wir Duo Mastering (Cro, Shindy, Mike Singer, Morgen, DXVE, uvm.) in Hamburg für MPW zuletzt interviewen durften. In der Zwischenzeit ist so einiges passiert, darum sprechen wir in diesem zweiteiligen Interview mit den Gründern u.a. über analoges Outboard Gear, KI in der Musikproduktion und Songwriting mit Produktionsbudget.

Heute treffen wir Farzad Rahnavard in Hamburg, Rahlstedt. Es ist nicht nur der magische Ort, an dem der Großteil der Masterings für Cros Album Trip und die Spacejam EP entstanden sind, sondern auch der Ort, an dem Farzad mit seiner liebevollen Familie lebt. Auf ca. 20 qm befindet sich im Dachgeschoss das Duo Mastering Studio. Ein Mastering Studio, das trotz der ungewöhnlichen Raumstruktur, die an eine Pyramide erinnert, mit optimierter Raumakustik und hochwertigem analogem Outboard-Gear beeindruckt.

Wie Farzad es geschafft hat, diesen Raum in ein State-of-the-Art Mastering Studio zu verwandeln? Das und viele weitere spannende Stories erfahrt ihr im heutigen Interview.

Q: Hey Farzi, schön, dass es heute geklappt hat! Erzähle unseren Lesern doch, was so los war und welche neuen Geräte nun im Studio stehen.

Hey Beshi, danke, dass du heute gekommen bist! Wie du weißt, haben wir im letzten Jahr einen Haufen Songs gemastert, waren mit Audiowerk und Elysia auf der beatcon 2023 als Speaker und konnten darüber hinaus zahlreiche neue Partnerschaften knüpfen. 

Drei von vier Duo Mastering Studios sind inzwischen mit neuem Gear von unseren Partnern Elysia, SPL und WES Audio ausgestattet. Bei mir im Studio stehen nun ein Elysia Alpha Compressor, ein Elysia Museq sowie zwei Elysia Skulpter Preamps. Die Geräte sind wirklich ausgezeichnet und meiner Meinung nach ist Mastermind Ruben Tilgner von Elysia ein Genie unserer Zeit, denn die Geräte, die er entwickelt, klingen einfach unglaublich.

Zudem steht nun die WES Audio 500er Modul-Reihe bei mir im Studio, die ich mithilfe des Titan komplett digital steuern kann.

Der SPL PQ Mastering Equalizer und der SPL Iron Variable Mu Kompressor sind ja schon etwas länger bei mir im Einsatz. Ach ja, mein Studio ziert nun auch noch ein Prism Sound Dream ADA-128. Der Wandler läuft jetzt über Dante und da klebt sogar noch die Schutzfolie drauf. *lacht*

Q: Wieso habt ihr euch ausgerechnet für diese Geräte entschieden?

Als Engineer ist man ja immer auf der Suche nach dem nächsten Gerät, das die letzten paar Prozent aus einem Mix oder Master rausholt, darum schauen wir natürlich hin und wieder mal, was es auf dem Markt gibt und was uns dabei helfen könnte, im Mastering schneller ans Ziel zu kommen. Unsere neuesten Funde sind von Elysia, SPL und WES Audio.

Wir haben einige dieser Geräte schon seit Jahren genutzt und denken, dass ein gesunder Mix aus digitalen und analogen Tools das beste Ergebnis erzielen kann. Dass diese Hersteller nach Perfektion in ihrem Gear, Design und Sound streben, hört man einfach und da unsere Kunden und Labels einen hohen Anspruch haben, kommt für uns auch nur das Beste infrage. 

Allein die Tatsache, dass ich die 500er Module von WES Audio digital steuern kann und somit eine schnelle Recall-Funktion habe, ist genial. In Kombination mit meinen anderen Geräten und hochwertigen digitalen Audio Tools, habe ich für mein Studio einfach eine Kette gefunden, die Effizienz und Sound perfekt kombiniert.

Q: Erzähl uns bitte mehr darüber.

In den Elysia Alpha Compressor habe ich mich ganz besonders verliebt. Er ist quasi der heilige Gral der Kompressoren, insbesondere wenn es um diskrete Class-A Hardware Kompressoren geht. Da gibt es meiner Meinung nach aktuell nichts besseres.

Ich habe schon alles Mögliche gehört, aber wenn man sich ein Gerät kaufen und nie wieder verkaufen möchte, dann ist es einfach der Alpha Compressor. Das ist nicht normal, was der kann.

Der Elysia Museq ist das perfekte Pendant zum Alpha Compressor und die Kirsche auf der Sahnehaube. Der färbt das Material so angenehm musikalisch, dadurch wird die Musik sofort lebendiger und tiefer.

Das SPL Gear nutzen wir ja schon sehr lange und es kam schon damals beim finalen Mastering von Trip zum Einsatz. Die gesamte Mastering Suite steht bei mir im Studio und der PQ ist ein absolutes Wunderwerk. Gerade, wenn man Störfrequenzen rausziehen will. Da habe ich im analogen Bereich noch nichts Besseres gehört.

Das neue 500er Format von WES Audio ist Gear, das meine Effizienz nochmal auf ein neues Level bringt. Mithilfe von Titan habe ich alle Module miteinander verbunden und kann sie so digital steuern. Einen Parametrischen EQ, einen Passiven EQ, einen VCA Kompressor und einen Vari-Mu Kompressor, also Hyperion, Prometheus, Dione, Reha. Alles in einem edlen Chassis und mit einem dedizierten Netzteil, damit die Module auch die Power erhalten, die sie benötigen.

Sie sind rein analog, aber sie können digital gesteuert werden. Heutzutage ist alles so schnelllebig und benötigt ein Kunde mal eine neue Revision, dann ist es einfach super nützlich, wenn man per Knopfdruck seine Einstellungen laden und Presets speichern kann.

Q: Wie arbeitet Duo Mastering im Mastering Prozess?

Wir arbeiten gern hybrid und ich denke, dass auch die meisten anderen es inzwischen so machen. Das bedeutet, wir bedienen uns sowohl analogem Outboard Gear als auch digitalen Tools. Eine gesunde Mischung erzielt einfach die besten Ergebnisse.

Wenn wir den Mix erhalten, überlegen wir uns im Team, was wir kontrollieren oder polieren können und fangen dann von dort aus an. In der Regel wird In-The-Box vorgearbeitet und mit einem guten D/A-Wandler bringen wir das Ganze dann rüber in die analoge Welt. Wir verdrehen da auch keinen Sound, sondern sind immer für die Musik und den Artist. 

Q: Was würdest du sagen, macht für einen Künstler ein gutes Mastering aus?

Wenn wir eine Anfrage von einem Klienten bekommen, geht es meistens um Stereobreite und räumliche Tiefe. Die Frequenzverteilung hängt stark vom Genre und vom Song selbst ab. Die Lautstärke und somit die Translation muss einfach stimmen, also für alle Streaming Plattformen passen, als auch im Auto und dem Handy geil klingen, egal ob man leise oder laut abhört. Wenn der Künstler zu seinem eigenen Song abfeiern kann, dann hast du alles richtig gemacht.

Q: Hast du digitale Favorite-Tools?

Eine Firma, die beim Codieren auch äußerst präzise auf den Klang achtet und mir darum besonders gut gefällt, ist Pulsar Modular. Ich bin Beta-Tester der Audio Tools und bin wirklich begeistert. Sie haben eine riesen Pool an Engineers, Songwritern und Producern, die die Tools permanent ausprobieren und Feedback geben. So kommen immer wieder neue Ideen zustande, die wiederum in die Updates einfließen.

Q: Welches analoge Outboard-Gear steht aktuell auf deiner Top Drei?

*lacht* Oh man.. Also auf der Eins, der Alpha, dann SPL PQ und dann Reha von WES Audio. Wenn ich auf eine einsame Insel gehen würde und nur ein Gerät mitnehmen dürfte, dann würde ich vermutlich den Elysia Alpha Compressor mitnehmen. Der ist einfach versatil bis zum Gehtnichtmehr. Er hat einen Niveau-Filter, einen Soft-Clipper, ist tranformerfrei, hat Feed-Forward/ Feedback-Technologie, Auto-Release und Auto-Attack. Das ist schon echt abgefahren… Mid-Side. Link. Unlink. Der ist sehr, sehr versatil. Also, auf Nummer Eins würde ich sagen: Elysia Alpha Compressor.

Q: Gab es ein konkretes Tool, welches den Unterschied bei den finalen Produktionen von Cro gemacht hat?

Hm, ich glaube schon. Damals, bei Trip, hatte ich einige Geräte noch nicht, daher denke ich, das es da die SPL Geräte waren, die den finalen Unterschied gemacht haben.

Sie verfügen über eine 120 Volt-Technologie und haben dadurch unglaublich viel Headroom. Du kannst mit extrem viel Gain in diese Geräte rein gehen, ohne dass sie zerren. So kannst du halt schon in der digitalen Welt extrem laut sein und von da aus immer noch in die analoge Welt gehen, was du mit vielen anderen Geräten eben nicht machen kannst. Diese Geräte kreieren auch eine Stereo-Basisbreite und ein Phantom-Center. Das ist ganz schwierig zu bezeichnen, jedoch machen sie, meiner Meinung nach, einen kleinen, aber feinen Unterschied.

Q: Ihr habt erst kürzlich mit Audiosteps und SPL ein Event veranstaltet, auf dem ihr Anwendungsfälle mit den Geräten demonstriert und erklärt habt. Wie läuft so ein Event ab?

Diese Events sind ziemlich genial, denn dort kannst du dich nicht nur informieren, sondern vor allem die Geräte live testen und hören. Die Teilnehmer waren total begeistert, als wir das Endergebnis mit und ohne analogem Gear vorgespielt haben, denn das Besondere daran war, dass wir das Gear, welches wir benutzt haben, also SPL PQ und SPL Iron, mithilfe der entsprechenden Software von Plugin Alliance emuliert haben.

Wir haben die Plugins dann in Real-Time deaktiviert und mit denselben Einstellungen durch die Hardware laufen lassen. Der Unterschied war wirklich immens und nicht nur hörbar, sondern auch spürbar.

Q: Aus wem besteht Duo Mastering und was macht Duo Mastering?

Duo Mastering bestand bis 2020 aus dem Songwriter, Artist und Engineer Tonee Jukeboxx und meiner Wenigkeit. So wie Beshko Teil des Teams geworden ist, ist seit kurzem auch Tayib Thomas mit an Board, welcher mit uns das Audio Engineering Coaching, kurz AEC, betreibt. Wir freuen uns extrem, da er sowohl Composer, Mixing als auch Mastering Engineer ist und das Team wirklich sehr gut ergänzt.

Von Songwriting, Composing, Producing, Recording, bis hin zu Mixing & Mastering - Duo Mastering kann eure Audio Produktion von A bis Z betreuen. Interessenten können gern über unsere Website eine Anfrage stellen, um ihr Anliegen zu besprechen.

Q: Was ist das Audio Engineering Coaching?

Wir haben uns überlegt, wie wir Engineers und Produzenten dabei helfen können, ihre Projekte erfolgreich abzuschließen und daraus entstand das Audio Engineering Coaching, kurz AEC. Es ist ein Live-Coaching, bei dem du alles lernen kannst, was du brauchst. Dazu fragst du einfach auf unserer Homepage an und beschreibst deine Herausforderung, zum Beispiel “Was fehlt in meinem Mix?” oder “Wie bringe ich mein Mastering auf die nächste Stufe?”. Über einen Livestream zeigen wir dir dann in deinem Studio und mit deiner Abhöre, wie wir rangehen würden. Die Studenten sind meistens, ich würde sagen zu 99%, immer sehr begeistert, weil eben die Möglichkeit besteht, das Ganze von zuhause aus machen zu können und nirgendwo hinfahren zu müssen. Wenn ihr also auch lernen möchtet, wie Duo Mastering arbeitet, dann ist das AEC genau das Richtige für euch.

Q: Welche Abhöre hast du im Studio und welche kannst du empfehlen?

Die Abhöre hängt stark von deinen Hörgewohnheiten ab und darüber hinaus muss sie noch zu den akustischen Gegebenheiten passen.

Als damals Markus Bertram von mbakustik mit mir den Raum eingemessen hat, kamen drei mögliche Abhören infrage und wir haben uns letztendlich für die Barefoot MM26 entschieden.

Inzwischen habe ich auch ein paar Auratones 5C als Referenz im Studio, die mir Audiowerk freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Selbst Quincy Jones hat Songs von Michael Jackson auf Auratones abgehört. Wenn da in Mono noch die Musik und das Gefühl rüberkommt, dann hast du gewonnen.

Q: Wie glaubst du, wird sich das Audio Mastering in Zukunft noch verändern und welche Herausforderungen stehen Audio Engineers bevor?

KI ist zwar aktuell ein cooles Buzzword, aber wir nutzen künstliche Intelligenz schon länger zu unserem Nutzen. Meines Erachtens nach, ist es töricht und intolerant sich vor dieser Technologie zu verschließen. Jeder sollte in seiner Branche das Beste aus den Tools holen, die ihm zur Verfügung stehen.

Das Klügste wäre, wenn sich Audio Engineers rechtzeitig positionieren und Möglichkeiten sowie Chancen wahrnehmen und sich mit den neuen Technologien auseinandersetzen, denn das könnte ihnen in einigen Jahren einen merklichen Vorteil verschaffen.

Q: Welche Tools mit KI setzt Duo Mastering beim Audio Mixing & Mastering ein?

Wir setzen KI beispielsweise ein, wenn wir nicht genau wissen, wo wir anfangen sollen. Das Audio Plugin Ozone von iZotope kann Hinweise auf potentielle Verbesserungen geben, indem es das Audiomaterial automatisch mit anderem Material vergleicht. Das kann besonders nützlich sein, wenn du dich in einem Genre bewegst, in dem du sonst nicht unterwegs bist, zum Beispiel Klassik oder Goa. So können wir Anfragen gerecht werden, die für uns auch mal etwas untypisch sind.

Werkzeuge wie iZotope RX zur Audiorestaurierung oder den Gullfoss EQ setzen wir auch gerne mal ein. Wenn man sich künstlicher Intelligenz bedient, dann wird man immer Vorschläge erhalten und es liegt am Menschen zu entscheiden, wie man damit umgeht.

Q: Welche Anwendungsfälle siehst du für KI-gestütztes Audio Mastering

Inzwischen bieten ja ganz viele Anbieter, wie LANDR oder Waves Audio KI-gestütztes Audio Mastering an. Es gibt jedoch interessante Erkenntnisse aus Tests, in denen Kunden zwischen verschiedenen Masterings wählen durften und in den meisten Fällen sich doch für das menschlich gemachte Mastering entschieden haben.

Für anspruchsvolle Produktionen, bei denen höchste Qualität erwartet wird, ist menschliches Mastering unerlässlich und weiterhin der Status Quo. KI-gestütztes Mastering kann jedoch sinnvoll sein, zum Beispiel für Laien, die nicht über das nötige Budget verfügen, für den Homerecording-Bereich oder wenn es sehr schnell gehen muss und die Qualität nicht im Vordergrund steht. Ich glaube, dass KI-Mastering bis zu einem gewissen Grad vertretbar ist, aber die Gefahr darin besteht, dass die Leute sich zu sehr an den künstlichen Sound gewöhnen.

Q: Wie wird sich deiner Meinung nach Studio-Outboard entwickeln?

Ich glaube, dass gerade Recall-Funktionen von analogem Outboard Gear sehr zukunftsversprechend sind. Ich sehe viele Hersteller, allen voran WES Audio, die versuchen, neue, analoge Geräte zu schaffen, die digital steuerbar sind.

Cranborne Audio, ein Hersteller, der bei vielen gar nicht so bekannt ist, hat mit Cranborne Audio Carnaby HE2 einen Hardware Equalizer gebaut, der rein auf Saturation basiert und digital kontrollierbar ist. So etwas ähnliches gibt es schon In-The Box, von Wavesfactory und nennt sich Spectre. Die Firma Bettermaker hat kürzlich ebenfalls ein neues Gerät herausgebracht, das digital kontrollierbar ist, obwohl es vollständig analog läuft. Das ist einfach die Zukunft von analogem Gear.

Q: Was sind die nächsten Schritte von Duo Mastering und worauf dürfen wir uns noch freuen?

Die Arbeit mit Cro hat bei uns natürlich die höchste Priorität, dennoch arbeiten wir weiterhin mit nationalen und internationalen Künstlern an neuen Produktionen zusammen und werden auch 2024 auf einigen Messen und Events sein, um Einblicke in unseren Mixing & Mastering Prozess zu geben.

Tonee Jukeboxx war vor Kurzem erst auf einer Masterclass der Beatunit e.V. in Hamburg als Speaker zu Gast und aller Voraussicht nach, sind wir auch dieses Jahr auf der beatcon in Berlin unterwegs. Im Oktober sind wir vorher noch bei der Studioszene bzw. LEaTcon 24 in Hamburg. Zudem haben wir gemeinsam mit der Gema noch etwas ganz besonderes geplant, denn dort werden wir als Engineers nicht nur referieren, sondern Songs der Gema Mitglieder live vor Ort mischen und Tipps geben!

Zum Abschluss möchte ich noch erwähnen, dass das Ganze nicht möglich wäre, wenn uns unsere Partner Audiosteps, Audiowerk, MPW, SPL, Elysia, WES Audio, o2 Music Studios by DIY, Trinnov, SessionDesk, Pulsar Modular und viele andere nicht so tatkräftig unterstützen würden. Nur dank eines guten Fundaments und eines positiven Umfelds konnten wir uns weiterentwickeln und ständig wachsen. Wir freuen uns auf alle kommenden Events, Begegnungen, sowie auf alte und neue Bekanntschaften!

MPW Interviews powered by Thomann & Shure

Dieses Interview wurde unterstützt durch Thomann und Shure. Das MoveMic Kit von Shure hat uns ermöglicht, das Interview durchzuführen und großartigen Content zu kreieren. Du möchtest das auch? Kein Problem! Das Shure MoveMic ist für alle Content Creator bestens geeignet, denn es ist nicht nur eines der kleinsten Bluetooth-Mikrofone auf dem Markt, sondern mit bis zu 24 Stunden Akkulaufzeit und einer ausgezeichneten Audioqualität in bis zu 48 kHz und 24 Bit, die ideale Wahl für jeden, der unterwegs Audiomaterial aufnehmen möchte!


Feiere mit uns! 5 Jahre MPW – Auf zu neuen Horizonten!

Zum Jubiläum von MPW erwarten dich im kommenden Jahr viele aufregende Veränderungen! Seit unserer Gründung im Jahr 2019 haben wir uns kontinuierlich weiterentwickelt, um dir das Beste in Sachen Musikproduktion und Audio Engineering zu bieten.

Freue dich auf verbesserte Funktionen, neue Inhalte und Angebote, die wir dieses Jahr einführen, um MPW zusammen mit euch auf ein neues Level zu bringen!

Der MPW Newsletter 2024 – Dein Monthly Recap aus der Szene

Wir laden dich herzlich ein, dich für unseren brandneuen MPW Newsletter anzumelden, denn wir wollen gemeinsam wachsen. Als kostenloser Abonnent erhältst du jeden Monat eine Zusammenfassung der Top-News sowie exklusive Angebote oder Flash Deals. Melde dich jetzt hier an oder am Ende des Beitrags und werde Teil der schnell wachsenden MPW Community!

MPW als App auf deiner Startseite

Möchtest du MPW noch schneller und bequemer nutzen? Kein Problem! Du kannst MPW als Lesezeichen speichern oder die Website direkt zu deinem Home-Bildschirm hinzufügen. Dadurch hast du mit nur einem Klick Zugriff auf das Portal.

  1. Schritt-für-Schritt-Anleitung: MPW als Lesezeichen speichern
    • Öffne deinen bevorzugten Webbrowser auf deinem Apple Smartphone.
    • Besuche die MPW Startseite, die du als Lesezeichen speichern möchtest.
    • Tippe auf das "Teilen"-Symbol unten in der Mitte des Bildschirms.
    • Wähle die Option "Zur Leseliste hinzufügen" oder "Lesezeichen hinzufügen".
    • Gebe MPW als Namen für das Lesezeichen ein und tippe auf "Hinzufügen".
    • Voilà! Das Lesezeichen ist jetzt gespeichert.
  2. Schritt-für-Schritt-Anleitung: MPW direkt zum Home-Bildschirm hinzufügen
    • Öffne deinen bevorzugten Webbrowser auf deinem Apple Smartphone.
    • Besuche die MPW Startseite.
    • Tippe auf das "Teilen"-Symbol unten in der Mitte des Bildschirms.
    • Suche und wähle die Option "Zum Home-Bildschirm" oder "Zum Home-Bildschirm hinzufügen".
    • Gebe MPW als Namen an und tippe auf "Hinzufügen".
    • Nun erscheint das MPW Portal direkt auf deinem Home-Bildschirm wie eine App.

So fügst du MPW als App zu deinem Home Bildschirm hinzu:

Mit diesen einfachen Schritten kannst du MPW blitzschnell aufrufen und verpasst keine Neuigkeiten mehr. Genieße eine schnellere und effizientere Nutzung unserer Plattform direkt von deinem Smartphone aus!

Jeden Donnerstag – Frische Inspiration und News für Musikbegeisterte

Auf Musikproduzentwerden.de (kurz MPW) gibt es großartige Neuigkeiten! Ab 2024 erwarten dich jeden Donnerstag um 8 Uhr morgens frische Inspiration und nützliche Informationen auf unserem Blog. Wir werden die neuesten Trends, Tipps und Tricks präsentieren, um deine Musikproduktion auf das nächste Level zu heben. Und das Beste daran? Wir halten dich über die aktuellsten Deals und Nachrichten in der Musikwelt auf dem Laufenden. Du möchtest keine unserer Veröffentlichungen verpassen? Dann abonniere einfach unseren MPW Newsletter oder folge uns auf Instagram und Facebook. Mit uns bleibst du immer bestens informiert und inspiriert.

MPW - Das Portal für Musiker & Produzenten.

MPW NEWSLETTER 2024

Abonniere den neuen Newsletter & erhalte exklusive Einblicke hinter die Kulissen.