Du möchtest wissen welche Audio Interfaces aktuell (2021) auf dem Markt die besten sind? Dann bist du hier genau richtig! Egal ob du im Home Studio professionell Musik produzieren, Instrumente oder Vocals aufnehmen möchtest, die hier im Test behandelte Soundkarten sind sind kostengünstig und sehr professionell ausgestattet.

Auch für Podcaster und Streamer sind diese Soundkarten bestens geeignet, wie bspw. dank der automatischen Gainfunktion des EVO 4, aber dazu später mehr.. 😉
Los geht’s mit den besten Anfänger- und Einsteiger-Audio Interfaces im niedrigen Preissegment!

Home Recording Studio Equipment fuer Beginner_Audio Interfaces_Scarlett Focusrite

Ein Tipp noch: Viele Händler bieten dir eine Umtauschgarantie, sodass du deine Produkte zurücksenden kannst, wenn deine bestelltes Audio Interface deine Erwartungen doch nicht erfüllt oder du dich mit den Tasten deines neuen Keyboards nicht anfreunden kannst.

Die besten Audio Interfaces im Vergleich 2020/2021 - Welches USB Audio Interface sollte man kaufen?

Eine externe für professionelle Audio Anwendung ist keine große Anschaffung, denn heutzutage erhält man wirklich gute Geräte für schon unter 150€!
In diesem Artikel testen und vergleichen wir Einsteiger-Audio Interfaces von Focusrite, Steinberg, Audient und EVO.

Die besten Audio Interfaces bis 150€ aus meinem Test

Platz 1: Audient iD4 MK2

Die englische Firma Audient ist vielen Produzenten ein Begriff, denn neben großen 16-Kanal Mischpulten stellt Audient auch Audio Interfaces für den Hausgebrauch her.
Vor einiger hat Audient eine neue Version des beliebten Audient iD Interfaces veröffentlicht, das einen schnelleren USB-C Anschluss und ein neues minimalistisches Design besitzt.
Was diese Geräte so besonders macht? Sehr starke Wandler und eine hochwertige Verarbeitung! Nicht umsonst ist das zuverlässige Audient iD4 in meinem Test auf Platz 1.

Das Metallgehäuse des Audient iD4 ist sehr stabil verarbeitet und hat alle wichtigen Bedienelemente auf der Oberseite. Außerdem hat es einen großen Main Out Regler mit Rasterung zur Steuerung der Lautstärke.

  • LED-Anzeige
  • Mic Gain
  • D.I. Gain
  • Monitor Mix
  • Speaker-Mute Button
  • iD Control Button
  • 2 LEDs für +48V & USB

Auf der Rückseite befinden sich folgende Elemente:

  • Mikrofon bzw. Instrumenten-Eingang (Kombibuchse, Amphenol-Stecker)
  • Main Ausgang
  • USB-C Anschluss

Auf der Vorderseite befinden sich folgende Elemente:

  • Ein weiterer JFET-Instrumenteneingang
  • 2 Kopfhörerausgänge

Mit dem Monitor Mix Poti kann zwischen dem Input und dem DAW Signal gewechselt werden und dank dem Speaker-Mute Button kann der Main Output per Knopfdruck stummgeschaltet werden. Außerdem kann man das Panning der Abhörmonitore tauschen.

Ein weiterer smarter Vorteil ist der praktische ScrollControl Modus, bei dem der große Knopf in die DAW integriert wird und zur Navigation genutzt werden kann.

Besitzern des iD4 stehen zusätzlich kostenlose Softwareplugins, wie z.B. Steinbergs Software-Synthesizer Retrologue 2, zum Download bereit! Alle wechselnde und aktuellen Angebote findest du im sog. ARC Center auf Audients Homepage.

Wer zwei Mikrofoneingänge benötigt, der kann übrigens auf den etwas teureren großen Bruder audient iD14 zurückgreifen. Aktuelle Angebote zu den Soundkarten von Audient findest Du hier:

Technische Daten (Audient iD4):

  • 24 bit / 44,1 – 96 kHz
  • 1 Mic-/Line-Eingang (XLR/Klinke Kombibuchse der Firma Amphenol, Class A Audient Konsolen Mikrofon-Vorverstärker und 48 Volt Phantomspeisung)
  • 1 JFET-Instrumenteneingang
  • 1 Main Speaker Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • 2 Kopfhörerausgänge: 1x 6,3 mm Klinke, 1x 3,5 mm Klinke
  • Stromversorgung über USB
  • Mac/PC und iOS kompatibel
  • inkl. USB-C Kabel (1m) und Audient ARC Download-Softwarepaket
  • Abmessungen (B x H x T): 133 x 120 x 40,7 mm

Platz 2: Focusrite Scarlett 2i2

Das Standard Einsteiger Interface, das bestimmt jeder schon einmal gesehen hat. Das bunt leuchtende Interface Scarlett 2i2 von Focusrite hat so einige Vorteile, ganz zu Schweigen vom Preis. Mit aktuell 151€ liegt das Interface knapp über der Preisgrenze, darum habe ich euch zusätzlich die Solo Variante, mit nur einem Mikrofon Eingang, verlinkt.

Das Focusrite Scarlett 2i2 hat alle Bedienelemente auf der Vorderseite. Die Oberseite ist komplett flach. Auf der Rückseite befindet sich lediglich der USB-C Anschluss, ein Kensington-Lock sowie die Line Outputs.

Natürlich gibt es auch hier ein umfangreiches Softwarepaket und zur Feier der 3. Generation sogar drei (3) Monate Splice inklusive!

Technische Daten (Focusrite Scarlett 2i2):

  • 24 Bit / 192 kHz
  • 2 Mic-/Line-Eingänge (XLR/Klinke Kombibuchse der Firma Amphenol, Scarlett Mikrofon-Preamps und 48 Volt Phantomspeisung)
  • 1 Main Speaker Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • 1 Kopfhörerausgang: 1x 6,3 mm Klinke
  • Stromversorgung über USB
  • Mac/PC kompatibel
  • inkl. USB-C auf USB-A Kabel (1m)
  • Ableton Live Lite, Pro Tools First, Focusrite Red 2 & Red 3 Plug-in Suite, Softube Time & Tone Bundle und einem Softwareinstrument von XLN Audio nach Wahl
  • 3 Monate Splice kostenlos
  • Abmessungen (B x H x T): 175 x 47,5 x 98,8 mm

Platz 3: Steinberg UR22C

Ein Klassiker. Das Steinberg UR22C ist die neue Version des Urgesteins UR22 – Dank der USB-C Verbindung überträgt das Interface Daten jetzt noch schneller und macht sich auf die Anforderungen der heutigen Zeit bereit.

Einen kleinen Minuspunkt gibt es, wie beim Focusrite Scarlett, aber auch hier für das mitgelieferte USB Kabel: Wer bspw. ein MacBook mit USB-C Anschlüssen verwendet, muss bei diesem Modell zusätzlich ein USB-C Adapter verwenden, da das mitgelieferte Kabel ein USB-C auf USB-A Kabel ist..

Das Gehäuse des Steinberg UR22C ähnelt dem des Focusrite Scarlett Solo. Alle wichtigen Bedienelemente befinden sich auf der Vorderseite. Die Oberseite ist flach und auf der Rückseite befinden sich die üblichen Verdächtigen: USB-C Anschluss

Die “ältere” Version mit USB-B Anschluss habe ich der Vollständigkeit halber auch hinzugefügt. Aktuelle Angebote zum Audio Interface von Steinberg findest du hier:

Technische Daten (Steinberg UR22C):

  • 32 Bit / 192 kHz
  • 2 Mic-/Line-Eingänge (XLR/Klinke Kombibuchse der Firma Neutrik, Class A D-PRE Mikrofon-Vorverstärker und 48 Volt Phantomspeisung)
  • 2 MIDI-Ein-/ Ausgänge
  • 1 Main Speaker Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • 1 Kopfhörerausgang: 1x 6,3 mm Klinke
  • Mono-Button
  • latenzfreies, DSP-unterstütztes Monitoring mit
  • ausgewählten Plugins
  • Stromversorgung wahlweise über USB oder
  • Netzteil
  • Mac/PC kompatibel
  • inkl. USB-C auf USB-A Kabel (1m) und Cubase AI und Cubasis LE DAW-App für iPad
  • Abmessungen (B x H x T): 159 x 47 x 159 mm

Platz 4: EVO 4

Das EVO 4 ist ein ganz besonderes Audio Interface und ein komplett neues Modell aus dem Hause Audient. Das EVO ist besonders für Podcaster, Streamer und alle geeignet, die die schnelle und zeitsparende Funktion “Smart-gain” nutzen wollen: Mit nur einem Knopfdruck werden alle angeschlossenen Mikrofone korrekt eingepegelt, sodass du direkt loslegen kannst.

Das preiswerteste Modell in meinem Vergleich ist das einzige Modell mit einem Gehäuse aus Plastik. Zwar könnte es bei einem Sturz beschädigt werden, dennoch erscheint es mir sehr stabil und hochwertig verarbeitet.

Alle wichtigen Bedienelemente befinden sich beim EVO 4 auf der Oberseite, Auf der Vorder- bzw. Rückseite befinden sich lediglich die Mikrofon- und Instrumenteneingänge bzw. Lautsprecher und Kopfhörer-Ausgänge.

Technische Daten (EVO 4):

  • 24 Bit / 96 kHz
  • 2 Mic-/Line-Eingänge (XLR/Klinke Kombibuchse der Firma Amphenol, Mikrofon-Vorverstärker mit 58dB Gain und 48 Volt Phantomspeisung)
  • 1 JFET-Instrumenteneingang
  • 1 Main Speaker Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • 1 Kopfhörerausgang: 1x 6,3 mm Klinke
  • Smartgain-Funktion
  • Loopback Funktion
  • Stromversorgung über USB
  • Mac/PC und iOS kompatibel
  • inkl. USB-C auf USB-A Kabel (1,5m) und Audient ARC Download-Softwarepaket
  • Abmessungen (B x H x T): 140 x 55 x 60 mm

Mein Fazit..

Der Test hat für mich aufgezeigt, dass man heutzutage wirklich gute Audio Interfaces für wenig Geld bekommt. Mein Favorit ist und bleibt das iD4 von Audient – Die starken Wandler, die Bedienoberfläche als auch das Design haben mich persönlich am meisten überzeugt. Wer zwei Mikrofoneingänge benötigt, dem kann ich noch das Audient iD14 oder eines der anderen hier vorgestellten Audio Interfaces empfehlen. Lass uns unten ein Kommentar da – welches Interface benutzt du im Home Studio?

Alle Audio Interfaces in einer Liste

Auf Thomann.de habe ich eine Liste mit allen Audio Interfaces erstellt, die hier im Test sind. Klicke dich durch oder schaue dir die Meinungen anderer Käufer an um dein neues Interface auszuwählen!

Klicke hier um zur Liste auf Thomann zu gelangen!

Audio Interfaces Test - Mit USB-C oder USB-B Anschluss?

Mit USB-B

Der USB-B Anschluss ist oft noch Standard. Solche Kabel werden auch für Drucker verwendet und haben liefern eine maximale Geschwindigkeit von 5 Gbit/s.

Ein USB Kabel ist in der Regel bei neuen Interfaces mit enthalten. Falls du nur USB-C Anschlüsse an deinem Rechner, aber ein USB-B Interface hast, dann empfehle ich dir dafür einen einzelnen USB-Adapter, statt eines Adapter Hubs, zu verwenden.

Mit USB-C

Mit 10 Gbit/s Geschwindigkeit garantiert USB-C eine deutlich schnellere Datenübertragung als USB-B und ist bereits bei einigen Herstellern angekommen.

Viele Hersteller sind bereits dabei ihre Modelle zu aktualisieren, wie zum Beispiel Audient und Steinberg, die vor kurzem zeitgemäßere Versionen vorgestellt haben.

Die richtigen Kabel für dein Audio Interface - So schließt du Mikrofone, Lautsprecher und Instrumente richtig an

Mikrofone kannst du mit einem XLR Kabel mit deinem Audio Interface verbinden. Instrumente werden mit einem TRS Kabel angeschlossen. Studio Lautsprecher (Nahfeldmonitore) kannst du per XLR als auch TRS verbinden, je nachdem welche Ausgänge dein Audio Interface anbietet.
Kopfhörer benötigen eine 6,35 mm Klinke oder einen Adapter für 3,5 mm Stecker.

Hier geht’s zur Liste mit Studio Equipment auf Thomann: Die richtigen Kabel und Adapter für Abhörmonitore, Instrumente und Kopfhörer

Audio Interfaces für Podcaster, zum Streamen und mit dem Smartphone verwenden

Alle hier empfohlenen Audio Interfaces sind problemlos auch für Podcaster und Streamer geeignet. Mit dem EVO 4 lässt sich dank des Smartgain-Features das Mikrofon automatisch einpegeln und mit einem Adapter kann das Interface sogar an Smartphones angeschlossen werden!

Warum brauche ich ein Interface für mein Home Studio?

Vielleicht hat dein PC oder dein Laptop eine eingebaute Soundkarte, doch mit einem Audio Interface kannst du Vocals aufnehmen, deine Abhörmonitore steuern und Instrumente, wie deine Gitarre, recorden.
Die hier vorgestellten Audio Interfaces haben alle einen weitere Ausgänge für Kopfhörer und einige Modelle haben nützliche Funktionen wie bspw. LED-Anzeigen.

Kategorien: Testberichte